scarecrowhearts

Dude, Mädchen, herrlich, ich weiß/
dreh dich weg von dem ganzen Scheiß/
während du da sitzt/
schüchtern mit den Fingern schnipst/
sind wir schon voll da & drehn uns wild im Kreis .)

Get Closer

Like This «
love that mainliner

the freak's brother

Das Mädel an sich
von gelebten Träumen
Und was wärst du?

hurricanes

Yummie
Würmchenexkremente
The Pinga-One
Das Leben an sich
Böse böse Welt

platz*Regen_bogen

Tropfen
Knall
Beben

by

dsgn - host

» Ich
kann Musik sehen -
sie hat Fransen.
Das Mädel an sich - "Ich is ich is ich is ich!"

Die Über-Seite wurde mal deaktiviert, wenn es genehm ist.
Die ist nämlich schlecht. Da soll man so viel über sich erzählen.
Also nicht, dass ich das nicht könnte. Ich könnte viel erzählen, richtig ausführlich, übers Saufen, Schule, Freunde, Sex, Musik, Krankheiten- will ich aber nicht. Geht euch so genau leider nichts an. Interessiert doch auch niemanden, der mich nicht kennt, richtig?

Weil sich aber gleich immer IRGENDWER beschwert, dass da gar nix steht:

Ich bin Mädchen, jung, versaut und spaßig, kann: sitzen, sprechen, Stimmung machen, Körper: extrem sexy, kinder- und tierlieb, realistisch nicht pessimistisch, ich-rede-nicht-mit-jedem-Arsch-Einstellung, trotzdem sehr offen, hilfsbereit, Labertasche, mein Rat an viele meiner Mitmenschen lautet stets: "Wenn man nichts Gescheites sages kann, sollte man ernsthaft in Erwägung ziehen, mal nichts zu sagen!" - etc pp.

Im Sinne der Einfachheit, damit ich ansprechbar bin, stelle ich eine Reihe von Namen zur Verfügung, auf die ich höre. Aufgrund meines netten Charakters gebe ich tatsächlich mehrere Namen zur Auswahl - kann sich jeder seinen liebsten aussuchen...
Nun denn, erstens heiße ich Benji. Außerdem bin ich gerne Dylan, zeitweise bis häufig auch Aiden, höre aber mit Vorliebe ebenso auf Audrey.
Unter Anderem nennt man mich Mickey, der übrigens gleichzeitig der Name meines Fotoapparats ist *, Hendrix ist meine Festplatte *, Noah (m)ein Name, und Chase ist, nun ja, Samy eben, ich. Eigentlich, grob gesehen, könnt ihr mir jeden einigermaßen selten vorkommenden und/oder ungewohnt klingenden Namen geben.

* Die Geschichte, wie mein Fotoapparat und meine Festplatte zu Namen kamen, ist zugegebenermaßen aufgrund ihrer Existenz eher merkwürdig- ansonten aber okay. Mein Fotoapparat suchte einen Namen, da einer seiner Zwillingsbrüder in den Besitz meines Bruders kam. Um Verwechslungen vorzubeugen -ja die Besten können ihre Kinder manchmal nicht auseinander halten, sofern sie nicht unterschiedlich farbige Mützen tragen- steht bei meinem Sohnemann dezent dick und fett auf der Innenseite der Akkuklappe "Mickey". Ich glaube aber, wir haben sie kurz vor der Benennung ausgetauscht. Mickey der Benannte befindet sich in meinem Zimmer, der Mickey der Herzen jedoch wahrscheinlich in dem daneben.
Meine Festplatte trägt aus dem einfachen Grund einen Namen, da dies nötig oder auch einfach nur möglich war. Man konnte ihr einen Namen geben, oder war es vielleicht gefragt, also benannte ich sie eben.

Selbstverständlich ist keiner oben stehender Namen mein echter, spielt aber gepflegt keine Rolle.

Ungeklärte Fragen, die wenn sie groß sind geklärte Fragen werden wollen - an mich stellen. Ist schon ok..
Gratis bloggen bei
myblog.de